Pro Fans Kartenpreis Nürnberg und Valencia

Auch in dieser Saison wird Pro Fans München weiterhin die Kartenpreise im Auge behalten:

Nächste Woche ist es soweit. Das Derby gegen Nürnberg steht auf den Spielplan. Traditionell die Zeit, in der man in den Augen der Verantwortlichen des 1. FCN förmlich Eurozeichen aufblitzen sieht.

Geht man in der Historie ein paar Jahre zurück, ergibt sich immer das gleiche Bild. Stets nimmt das Spiel in Nürnberg einen der obersten Plätze in der Rangliste der teuersten Auswärtsspiele der Liga für uns Bayernfans ein. Seit der Saison 2010/2011 ist man sogar unangefochtener Tabellenführer in dieser Liste. Wenn die Bayern kommen ist eben die Hütte unter Garantie einmal voll und man kann auf Kosten der Zuschauer und Fans die Kasse(n) wieder etwas aufbessern.
Wieso dann nicht den Bayernfan gleich doppelt zur Kasse bitten?

Dieses Jahr kostet, wie bereits in den beiden Vorjahren, eine Stehplatzkarte im Gästebereich sagenhaft günstige 23,00 Euro. Ein Stehplatz für die Nordkurve und damit die günstigste vergleichbare Karte für Heimfans kostet dagegen 15,00 Euro.

Der Wahnsinnsbetrag von 23,00 Euro kommt vor allem, wie nicht anders zu erwarten war, durch den Topspielzuschlag zu Stande. Fans des VfL Wolfsburg zahlten diese Saison 14,30 Euro für einen Stehplatz im Frankenstadion. Mit Schüler-/Studentenrabatt sogar nur 13,20 Euro. Knackige 61% beziehungsweise bei einer für uns nicht erhältlichen(!) Schülerkarte 68,5% Aufschlag, die wir zahlen dürfen. Finanzielles Fairplay im großen Stil was hier der Club aus Nürnberg abzieht.

Fußball muss bezahlbar sein! In Nürnberg ist er vor allem für Bayern-Fans davon meilenweit entfernt!

Das letzte Auswärtsspiel der Gruppenphase im Europapokal führt uns nach Spanien, genauer gesagt nach Valencia. Das letzte Gastspiel unseres FC Bayern in der ostspanischen Hafenstadt liegt bereits einige Jahre zurück. In der Saison 1998/1999 war man dort letztmals zu Gast. 35,00 D-Mark kostete damals ein Ticket für den Gästeblock. Umgerechnet in die heute gültige Währung zahlte man 17,90 Euro für die Eintrittskarte. 14 Jahre später kostet ein Platz 35,00 Euro.

Innerhalb von nicht einmal 15 Jahren ist dies fast eine Verdopplung des Preises. Dieser Anstieg der Preise ist dabei in etwa mit der Preisentwicklung bei Bundesligaspielen zu vergleichen. Auch dort haben sich die Preise innerhalb der letzten 15 Jahre nahezu überall verdoppelt.

Nach unseren beiden bisherigen Auswärtsspielen der Gruppenphase, die jeweils 20,00 Euro kosteten muss man für den Trip nach Spanien nochmal 15,00 Euro mehr aus dem Geldbeutel hervorkramen. Der Optimist wird sich dabei sagen, immerhin keine 60,00 Euro-Verarsche der Gästefans wie letzte Saison in Villarreal.

Lässt man die Gruppenphase Revue passieren, kommt man mit 75,00 Euro an Ausgaben für Auswärtskarten – gemessen an den heutigen Verhältnissen im modernen Fussball und dessen Preispolitik – sogar noch relativ gut weg.

Dieser Beitrag wurde unter Kein Zwanni, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.