Hosen runter in GE

Schalke – FC Bayern – 09.11.2008
Bereits bei der Ankunft in Gelsenkirchen wurden wir wieder von einer massiven Polizeipräsenz inklusive Kameraüberwachung in Empfang genommen. Diese begleitete uns dann bis zum Stadion, wobei es auch immer wieder zu Provokationen von Seite der Polizei kam. So wurde z.B. grundlos ein Fan, der friedlich in Richtung Stadion lief, aus der Masse herausgezogen. Nur aufgrund des besonnenen Verhaltens unserer Seite blieb es dabei ruhig und friedlich.
Am Stadioneingang machten wir dann gegen die eh schon üblichen, peinlich peniblen Einlasskontrollen in Deutschland aufmerksam, welche beim UEFA-Cup Spiel von Paris St. Germain auf Schalke zu einem weiteren Höhepunkt kamen, als sich die Pariser Fans sogar vollständig ausziehen mussten. Dies stellte nicht nur eine völlig unverhältnismäßige Schikane dar, sondern ist schlichtweg ein eklatanter Verstoß gegen die (Menschen-)Würde der Betroffenen. Um gegen dieses Vorgehen so genannter ‚Sicherheitskräfte‘ zu protestieren und den betroffenen Pariser Fans Solidarität auszudrücken,
ließen einige Bayernfans vor den Kontrolleuren sozusagen präventiv die Hosen fallen. Ob diese freiwillige zusätzliche Kontrolle für mehr Sicherheit gesorgt hat, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. Jedenfalls ist es zu keinem ‚sicherheitbeeinträchtigenden Vorfällen‘ im Stadion gekommen.

Von Seiten der Ultras Gelsenkirchen gab es ein Spruchband, welches auf die momentane Problematik bezüglich der Fahnen bei unseren Heimspielen Bezug nahm: München: Ordnungsgeld für Leidenschaft? – Krank und einfach ekelhaft!.
Vielen Dank hierfür!

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.