Kartenpreis Stuttgart

Nahezu traditionell geht es für uns und unser Team im Winter nach Stuttgart. Während in den letzten Saisons uns meistens ein Besuch vor Weihnachten „vergönnt“ war, führt uns dieses Mal das erste Auswärtsspiel der Rückrunde Ende Januar nach Schwaben.

Für die Begegnung am Sonntag, den 27. Januar werden 19,50 Euro für eine Eintrittskarte im Stehplatzbereich des Gästeblocks im Neckarstadion zu bezahlen sein. Den gleichen Betrag mussten die Bayern-Fans bereits letzte Saison entrichten. Preislich ist dieses Auswärtsspiel damit, wie unschwer zu erkennen ist, im oberen Bereich der Kartenpreise angesiedelt. (weiterlesen …)

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, News |

Kartenpreis Augsburg

Die letzten beiden Auswärtsspiele des Kalenderjahres 2012 führen uns beide in die Fuggerstadt Augsburg.

Jeweils 15,00 Euro kostet die Karte für unsere beiden Gastspiele in Augsburg. In der ersten Bundesligasaison der Augsburger 2011/2012 zahlten wir bereits exakt denselben Betrag. Auch wenn es langweilt immer wieder dasselbe schreiben und vor allem lesen zu müssen, muss an dieser Stelle auch wieder die Sprache auf den Topspielzuschlag bei Bundesligapartien kommen. Leider findet dieses Instrument der Preisbildung auch in Augsburg Anwendung. 2,00 Euro beträgt der Aufschlag auf den Ticketpreis bei sogenannten Topspielen. Für die eh schon teureren Karten für den Sitzplatzbereich im Gästeblock werden sogar 4,00 Euro Aufpreis fällig. (weiterlesen …)

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, News |

Pro Fans Kartenpreis Freiburg

Auch in dieser Saison wird Pro Fans München weiterhin die Kartenpreise im Auge behalten:

Die Hinrunde neigt sich so langsam dem Ende zu und damit auch die Auswärtsauftritte unseres Teams. Das Spiel, das uns am nächsten Mittwoch ins Breisgau führt, ist bereits der vorletzte Auftritt unseres Teams in der Ferne, bevor die Winterpause beginnt. (weiterlesen …)

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, News |

Pro Fans Kartenpreis Nürnberg und Valencia

Auch in dieser Saison wird Pro Fans München weiterhin die Kartenpreise im Auge behalten:

Nächste Woche ist es soweit. Das Derby gegen Nürnberg steht auf den Spielplan. Traditionell die Zeit, in der man in den Augen der Verantwortlichen des 1. FCN förmlich Eurozeichen aufblitzen sieht.

Geht man in der Historie ein paar Jahre zurück, ergibt sich immer das gleiche Bild. Stets nimmt das Spiel in Nürnberg einen der obersten Plätze in der Rangliste der teuersten Auswärtsspiele der Liga für uns Bayernfans ein. Seit der Saison 2010/2011 ist man sogar unangefochtener Tabellenführer in dieser Liste. Wenn die Bayern kommen ist eben die Hütte unter Garantie einmal voll und man kann auf Kosten der Zuschauer und Fans die Kasse(n) wieder etwas aufbessern.
Wieso dann nicht den Bayernfan gleich doppelt zur Kasse bitten?

Dieses Jahr kostet, wie bereits in den beiden Vorjahren, eine Stehplatzkarte im Gästebereich sagenhaft günstige 23,00 Euro. Ein Stehplatz für die Nordkurve und damit die günstigste vergleichbare Karte für Heimfans kostet dagegen 15,00 Euro.

Der Wahnsinnsbetrag von 23,00 Euro kommt vor allem, wie nicht anders zu erwarten war, durch den Topspielzuschlag zu Stande. Fans des VfL Wolfsburg zahlten diese Saison 14,30 Euro für einen Stehplatz im Frankenstadion. Mit Schüler-/Studentenrabatt sogar nur 13,20 Euro. Knackige 61% beziehungsweise bei einer für uns nicht erhältlichen(!) Schülerkarte 68,5% Aufschlag, die wir zahlen dürfen. Finanzielles Fairplay im großen Stil was hier der Club aus Nürnberg abzieht.

Fußball muss bezahlbar sein! In Nürnberg ist er vor allem für Bayern-Fans davon meilenweit entfernt!

Das letzte Auswärtsspiel der Gruppenphase im Europapokal führt uns nach Spanien, genauer gesagt nach Valencia. Das letzte Gastspiel unseres FC Bayern in der ostspanischen Hafenstadt liegt bereits einige Jahre zurück. In der Saison 1998/1999 war man dort letztmals zu Gast. 35,00 D-Mark kostete damals ein Ticket für den Gästeblock. Umgerechnet in die heute gültige Währung zahlte man 17,90 Euro für die Eintrittskarte. 14 Jahre später kostet ein Platz 35,00 Euro.

Innerhalb von nicht einmal 15 Jahren ist dies fast eine Verdopplung des Preises. Dieser Anstieg der Preise ist dabei in etwa mit der Preisentwicklung bei Bundesligaspielen zu vergleichen. Auch dort haben sich die Preise innerhalb der letzten 15 Jahre nahezu überall verdoppelt.

Nach unseren beiden bisherigen Auswärtsspielen der Gruppenphase, die jeweils 20,00 Euro kosteten muss man für den Trip nach Spanien nochmal 15,00 Euro mehr aus dem Geldbeutel hervorkramen. Der Optimist wird sich dabei sagen, immerhin keine 60,00 Euro-Verarsche der Gästefans wie letzte Saison in Villarreal.

Lässt man die Gruppenphase Revue passieren, kommt man mit 75,00 Euro an Ausgaben für Auswärtskarten – gemessen an den heutigen Verhältnissen im modernen Fussball und dessen Preispolitik – sogar noch relativ gut weg.

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, News |

Kartenpreis Düsseldorf

Auch in dieser Saison wird Pro Fans München weiterhin die Kartenpreise im Auge behalten:

Am 20. Oktober gastiert unser FC Bayern in Düsseldorf. Für einen Platz im Gästeblock werden 13,00 Euro zu bezahlen sein. Bei der aktuellen Preisentwicklung in der Bundesliga, in der sich der Preis mittlerweile an der 20,00(!) Euro Marke einpendelt, ein Preis, der sich im unteren Drittel der Eintrittskartenpreise befindet und durchaus akzeptabel ist. Damit ist die Fortuna ganze 6,00 Euro günstiger als der Saisonauftakt beim Mitaufsteiger aus Fürth.
Auch die Preiserhöhung durch den Aufstieg fällt durchaus moderat aus. Ein Blick in die vergangene Zweitligasaison zeigt, dass eine vergleichbare Karte letzte Saison 11,00 Euro gekostet hat. Dies stellt eine Preiserhöhung um circa 18 Prozent dar. Die Erhöhung ist damit im Rahmen der allgemeinen, durchschnittlich 16 prozentigen Preiserhöhung in Düsseldorf.

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, News |

Pro Fans Kartenpreise FC Schalke 04, SV Werder Bremen und Borisov

Auch in dieser Saison wird Pro Fans München weiterhin die Kartenpreise bei Spielen vom FC Bayern München im Auge behalten:

Auswärtsspiel in Gelsenkirchen
Das nächste Auswärtsspiel führt den FC Bayern und seine Anhänger nach Gelsenkirchen. In den letzten beiden Jahren stellte sich dieser Trip stets als einer der teuersten der Saison heraus. Zur Erinnerung: Nachdem man in der Saison 2010/2011 den Preis um schlappe 53,9 Prozent (!) von 13 Euro auf 20 Euro erhöhte, senkte man diesen im darauffolgenden Jahr auf 19 Euro, um gerade noch so wieder unter die magische und symbolische 20 Euro-Marke zu rutschen. In dieser Saison macht sich erfreulicherweise die Preissenkung dagegen wirklich bemerkbar. (weiterlesen …)

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, News |

Kartenpreise Regensburg und Fürth

Fußball muss bezahlbar sein: Auswärtsspiel in Regensburg

Auch in dieser Saison wird Pro Fans München weiterhin die Kartenpreise bei Spielen vom FC Bayern München im Auge behalten:
In der ersten Runde des DFB-Pokals geht die Reise des FC Bayern nach Regensburg. Zunächst wurde von den Verantwortlichen des SSV Jahn Regensburg sogar eine Spielverlegung in ein anderes Stadion in Erwägung gezogen. Letztlich fiel dann doch die Entscheidung, das Spiel in Regensburg auszutragen. Als Ausgleich wurden allerdings die Eintrittspreise für die Partie mehr als kräftig erhöht. Während in der kommenden Zweitliga-Saison der teuerste Sitzplatz 25 Euro kosten wird, zahlt man für einen vergleichbaren Platz im Pokalspiel 36 Euro. Dies entspricht einer Preissteigerung um fast 28 Prozent! Für eine Begegnung in der ersten Pokalrunde wohlgemerkt.
Auch die Gästefans dürfen aus diesem Grund wieder einmal sehr viel tiefer in die Tasche greifen. 18 Euro kostet der Stehplatz im Gästeblock. Zum Vergleich kostete eine Eintrittskarte in der ersten Pokalrunde 2011 in Braunschweig gegen den ebenfalls damaligen Zweitligaaufsteiger 12 Euro. 2010 in Köln gegen Germania Windeck wurden 10 Euro fällig. Betrachtet man die Summen, die für eine Erstrundenbegegnung des FC Bayern im DFB-Pokal zu bezahlen sind, stellt das Spiel in Regensburg einen neuen, traurigen Rekord dar. Noch nie zuvor wurde in der ersten Runde der Fan derart zur Kasse gebeten. Selbst in der Pokalsaison 2011/2012 wurde dieser Betrag lediglich einmal, beim Pokalfinale in Berlin, überschritten.

Veröffentlicht unter Kein Zwanni |

Auswärtsspiele in Köln & Pokalfinale – Fußball bald nur noch für Reiche?

Das letzte Bundesligaspiel führt uns nach Köln, um die Saison im Angesicht der beiden anstehenden Finalspiele locker ausklingen zu lassen. Wie kürzlich in Bremen und wie die beiden vergangenen Jahre im Müngersdorfer Stadion kostet die Karte für den Gästeblock 16 EUR. Die Partie vor der zuletzt verzeichneten Preisänderung datiert vom Herbst 2008, als der FC Bayern nach dem Wiederaufstieg der Kölner einen 3:0 Sieg einfuhr. Der Eintritt damals: 18 EUR, man muss ja nicht alles verstehen. Auch gibt es seit drei Spielzeiten keinen Topspielzuschlag mehr für die Karten im Gästeblock. (weiterlesen …)

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, Projekte |

Auswärtsspiele in Bremen – Fußball bald nur noch für Reiche?

Zum vorletzten Auswärtsspiel dieser Bundesligasaison reist der FC Bayern abermals an die Weser zum Spiel gegen Werder Bremen. Zum vierten Mal in Folge kostet der Eintritt für den Gästeblock des Weserstadions für Bayernfans 16 EUR. Eine löbliche Kontinuität könnte man dahinter vermuten. Im August 2007 war der Preis zuletzt günstiger, betrug wie im Jahr davor 13 EUR.
Sieht man sich aber die Kartenpreise für Fans von Hoffenheim, Nürnberg und Augsburg diese Saison an, so zahlten Fans dieser Vereine nur 11 EUR Eintritt. Der Topspielzuschlag beträgt dabei also 5 EUR bzw. mit 45% schon fast die Hälfte. Selbst im ersten Spiel seit der Euro-Einführung kostete der Eintritt für Bayernfans mit 12 EUR bei der Niederlage im November 2002 schon mehr als diese Saison für eine nicht als Topspiel klassifizierte Begegnung.

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, Projekte |

Auswärtsspiele in Dortmund – Fußball bald nur noch für Reiche?

Mitte kommender Woche steht für unseren FC Bayern das womöglich meisterschaftsentscheidende Spiel in Dortmund an. Eintritt erlangen Bayernfans dort für 14,90 EUR. Anhand der Entwicklungen, die erst zu diesem Preis geführt haben, wird deutlich, wie wichtig das Engagement von Fußballfans gegen überhöhte Eintrittspreise ist. Erst aufgrund der kontinuierlichen Arbeit der Dortmunder Fans im Rahmen der „Kein Zwanni“-Kampagne mit der Thematik konfrontiert, entschied sich der BVB vergangenen Sommer dazu, die Topspielzuschläge für den Gästeblock gänzlich zu streichen. Fortan hatten in der aktuell laufenden Saison also alle Gästefans diesen Preis von 14,90 EUR zu zahlen, was für uns eine Minderung des Eintritts im Vergleich zu Vorsaison um 2,50 EUR bedeutete. Gleichzeitig stellte dieser generelle Preis jedoch keine übermäßige Steigerung für Fans von Vereinen dar, für deren Spiele kein Topspielzuschlag erhoben wird. Anhänger vom FC St. Pauli zahlten letzte Saison 14,50 EUR. Die damit verbundene Steigerung um 40 Cent ist dabei wohl zu verkraften.
Überhaupt zum Thema Topspielzuschlag im Westfalenstadion: Für alle restlichen Karten verlangt der BVB einen Zuschlag von 20% für das Spiel gegen Bayern und stellt auch damit eher die Ausnahme in der Bundesliga dar. Öfter schon berichteten wir an dieser Stelle von Zuschlägen von 50% und darüber. Allein in der Rückrunde langten bei unseren Auswärtsspielen der HSV, Hertha BSC und der 1. FC Nürnberg mit Zuschlägen von teils dem Doppelten des normalen Eintritts entschieden deutlicher hin.

Veröffentlicht unter Kein Zwanni, Projekte |