Auswärtsspiele in Dortmund – Fußball bald nur noch für Reiche?

Mitte kommender Woche steht für unseren FC Bayern das womöglich meisterschaftsentscheidende Spiel in Dortmund an. Eintritt erlangen Bayernfans dort für 14,90 EUR. Anhand der Entwicklungen, die erst zu diesem Preis geführt haben, wird deutlich, wie wichtig das Engagement von Fußballfans gegen überhöhte Eintrittspreise ist. Erst aufgrund der kontinuierlichen Arbeit der Dortmunder Fans im Rahmen der „Kein Zwanni“-Kampagne mit der Thematik konfrontiert, entschied sich der BVB vergangenen Sommer dazu, die Topspielzuschläge für den Gästeblock gänzlich zu streichen. Fortan hatten in der aktuell laufenden Saison also alle Gästefans diesen Preis von 14,90 EUR zu zahlen, was für uns eine Minderung des Eintritts im Vergleich zu Vorsaison um 2,50 EUR bedeutete. Gleichzeitig stellte dieser generelle Preis jedoch keine übermäßige Steigerung für Fans von Vereinen dar, für deren Spiele kein Topspielzuschlag erhoben wird. Anhänger vom FC St. Pauli zahlten letzte Saison 14,50 EUR. Die damit verbundene Steigerung um 40 Cent ist dabei wohl zu verkraften.
Überhaupt zum Thema Topspielzuschlag im Westfalenstadion: Für alle restlichen Karten verlangt der BVB einen Zuschlag von 20% für das Spiel gegen Bayern und stellt auch damit eher die Ausnahme in der Bundesliga dar. Öfter schon berichteten wir an dieser Stelle von Zuschlägen von 50% und darüber. Allein in der Rückrunde langten bei unseren Auswärtsspielen der HSV, Hertha BSC und der 1. FC Nürnberg mit Zuschlägen von teils dem Doppelten des normalen Eintritts entschieden deutlicher hin.

Dieser Beitrag wurde unter Kein Zwanni, Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.